Flug von Holger Braun am 18.07.2020
Flugeigenschaften
Flugzeit: 7:17
Strecke: 132,29 km
Punkte: 730
Höhe min/max (GPS): 334m / 2080m
Steigen min/max: -7,0m/s / 6,0m/s
Geschwindigkeit max: 62,0km/h
Ø Geschwindigkeit: 35,0km/h
Aufgaben-Geschwindigkeit: 18,2km/h
IGC:
GoogleEarth:
Eingereicht am: 18.07.2020 21:29:35
Flugbericht
Unverhofft kommt dann doch mal.....

Gestern spät aus Berlin heimgekommen. Ziemlich platt gewesen. Bisschen Wetter geguckt. Naja, könnte bisschen thermisch gehen. Aber diese Ausbreitungen. Ziemlich heterogene Prognose. Kein Wind. Also kurz mit Mayer getextet. Plan steht: Kella um 09:30 Uhr. Heute Morgen Hund zu Schwiegereltern gebracht, Dann Auto wegen Defekt in Werkstatt, dann musste ich bei Matthias vorbeigucken und und und .... überall Cu. Panisch bin ich los. Hoffentlich schattet es noch nicht ab in Kella. Mayer hat gewartet und dann waren wir so gegen 10:15 Uhr am Start. Super. Noch keine Abschattung und leichte Ablösungen am Hang. Mayer und ich nicht viel geschnackt sondern schnell in die Piloten-Uniform. Pünktlich um kurz nach 11 haben wir uns rausgehauen. Und siehe da. Auf Kella ist Verlass. Natürlich war ich schon wieder als erster an der Wolke..... (Mayer, lass dich nicht necken). Und dann bin ich voll Kanne ganz langsam losgedümpelt. Mayer hatte mich schnell kassiert. Ich dachte nur: Heute ist ein langsamer Tag. Mach langsam! Bei Leinefelde habe ich Mayer verloren. Es ging einfach nicht hoch. Tief Richtung Worbis und dann tat sich die Wolkenstrasse des Tages auf. Geil. Zack 1. WP nördlich von Bleicherode. Wenn ich es jetzt nach Bad Langensalza schaffe wird es richtig fett!?!?! Und dann innerhalb von einer Viertelstunde war Nacht über Thüringen. Ich überlegte, nach Göttingen umzudrehen. Da waren aber ziemliche Cirren am Start. Regen oder Traufe. Ich entschied mich weiter Richtung Bad Langensalza zu fliegen. Zu Beginn halfen mir kleine Sonnenlöcher. Aber dann waren auch die nicht mehr da. Ich also immer möglichst hoch weiter und dann der erhellende Moment. Mähdrescher gehen auch bei Nacht. Ich schummelte mich möglichst weit nach B. L. und setzte irgendwann dann doch den 2. WP. Dann ging es Richtung Hainich. Hier sah man einen Sonnenstreifen und eine passende dunkle Wolkenstrasse in der Abschattung. Also da entlang. Dann hab ich Mayer gesehen. tief tiefer Mayer  bei Nazza. Klar, da sank er hin. Ich nahm das als warnendes Beispiel für mich. Mach langsam und immer hoch!!!!!!! und so ging es retour nach Kella und siehe da: weniger Ausbreitungen und es war erst 16:30 oder so. also hab ich noch einen Schlenker zur Burg Hanstein gemacht. Und obwohl es zurück zäh wurde hat es nochmal für 1700 und ein paar Fotos gereicht. Landung am Auto mit Empfang durch Andrea und Karsten. Schön. Jetzt bin ich schon daheim und müde. Cooler Tag. Vor allem nicht geplant, sondern einfach mal so passiert. Großartiges Hobby. Danke an alle, von denen ich gelernt habe, wie man sowas hinkriegt. 
Track
Initialisiere Karte
Lade Trackdaten
Lade Karte
 
Zeit:   
Höhe (GPS):   
Höhe (Baro):   
Höhe/Grund:   
Geschwindigkeit:   
Vario:   
Kommentare
geschrieben von Administrator (Wolf Löhr)
Herzlichen Glückwunsch zum Tagessieger.
geschrieben von Martin Pieper
Martin Pieper
Mein lieber Holger,
heute hast Du den Meister im direkten Schlagabtausch in die Schranken weisen können. Ich ziehe meinen Hut und sage herzlichen Glückwunsch zu dieser super Leistung.
Echt ein Hammerdreieck nicht nur für die Bedingungen.
Viele Grüße
geschrieben von Armin Harich
Armin Harich
Gratulation. Extrem viel das den Bedingungen gemacht!
Du musst Dich zuerst einloggen, um einen Kommentar schreiben zu können!