Flug von H.C. Enders am 14.04.2018
Flugeigenschaften
Flugzeit: 3:46
Strecke: 120,81 km
Punkte: 359
Höhe min/max (GPS): 253m / 2013m
Steigen min/max: -9,0m/s / 10,0m/s
Geschwindigkeit max: 77,0km/h
Ø Geschwindigkeit: 44,0km/h
Aufgaben-Geschwindigkeit: 32,1km/h
IGC:
GoogleEarth:
Eingereicht am: 14.04.2018 20:54:32
Flugbericht

Auf besonderen Wunsch von Joachim Krick, hier derFlugbericht.

Wir sind relativ spät in Klüsserath angekommen. Dier erstenStartüberhöhungen wurden bereits erflogen. Daher hatte ich sofort nach derAnkunft ausgelegt und bin sofort gestartet. Es hatte sofort kräftig nach obendurchgezogen. Als ich auf 1400 Meter Höhe war, habe ich den Entschluss gefasst,mir das halbe XCCUP T-Shirt zu erfliegen. Wir sind mit ca. 15 Pilotengleichzeitig losgeflogen. Danach war das Fenster zum hochzukommen in Klüsserathgeschlossen. Keine Piloten kamen mehr nach. Beim Überflug über Graach, sah ichdie Piloten, die dort am Fliegen waren. Auf der Höhe vom Bremm hatte ich sehrstarkes Sinken. Ich hatte mir schon einen Landeplatz in Ernst ausgesucht. Ichwollte aber vorher noch einmal die gut angeströmten Valfinger Berg probieren.Tatsächlich hatte ich dort einen Aufwind gefunden, den ich zentrieren konnte.Ich musste dort immer wieder den Kurs korrigieren, um nicht in den LuftraumHahn zu kommen. Als ich wieder auf 1500 m höhe war, konnte ich den Rhein sehen.Ich wollte dann unbedingt nach Koblenz kommen, da man von dort gut mit der Bahnzurück kommt.

Vor Koblenz konnte ich tief unter mir einen grünen Schirmsehen, der über den Mosel auf der Suche nach Aufwind war. Als er über der Moselwas gefunden hatte, bin ich rüber geflogen. Später sind wir zusammen im Aufwindgekreist und winkten uns zu. Es war Wolf Löhr, der von Graach aus gestartetwar.

Danach war ich über Koblenz auf der Suche nach einenLandeplatz. Ich dachte das es bestimmt cool ist am deutschen Eck zu landen. Dasist aber Aufgrund der Fahnenmasten, die dort stehen, recht anspruchsvoll. Daich bereits 80 km auch dem Tacho hatte, beschloss ich die 100 noch voll zumachen. Über dem Rhein hatte ich dann einen richtig guten Aufwind gefunden, dermich bis auf 2000 Meter hochgetragen hatte. Als ich den 100 km voll hatte, binich noch weitergeflogen, falls sich mein Kobo verrechnet hat. Das Instrumenthatte mir einem RMZ vor meiner Nase angezeigt. Um nicht dort reinzufliegen,hatte ich mir den größten Ort davor zum Landen ausgesucht, wo ich neben einemFriedhof gelandet bin. In einer Kneipe vor Ort, hatte ich mir dann 2 Landebiereine Currywurst und ein Taxi nach Montabaur bestellt ;-)

Track
Initialisiere Karte
Lade Trackdaten
Lade Karte
 
Zeit:   
Höhe:   
Höhe/Grund:   
Geschwindigkeit:   
Vario:   
Kommentare
geschrieben von Joachim Krick
Joachim Krick
..na das freut mich doch sehr. Da bekomme ich quasi einen persönlichen, netten und ausführlichen Flugbericht.
Vielen Dank !!!
geschrieben von H.C. Enders
Besten Dank. Auf der Linie hatte sich tolle Wolkenstraßen aufgebaut, denen ich gut folgen konnte
geschrieben von Armin Harich
Armin Harich
Gut gemacht. Gratulation. Südlich von Koblenz (Wittlicher Saufbecken) und Polch zu bleiben ist sicher gut gewesen.
geschrieben von Joachim Krick
Joachim Krick
..meinen herzlichsten Glückwunsch zur Rheinquerung und zum Ühu.. und überhaupt...
Dein Grinsen im Gesicht nach der Landung hätte ich gerne gesehen !!!!
Und einen Flugbericht sowie ..
TipTop ! !
geschrieben von Nico Matiebe
Nico Matiebe
XC Enders! ... astrein, Glückwunsch zum Ühu
geschrieben von H.C. Enders
Vielen Dank !
geschrieben von H.C. Enders
Vielen Dank !
geschrieben von H.C. Enders
Vielen Dank !
geschrieben von Horst Gresch
Horst Gresch
Hey sauber gemacht nach dem kleinen Hänger. Manchmal lohnt zu kämpfen. 👍😁 Gratulation
geschrieben von Erwin Hoffmann
Erwin Hoffmann
Klasse! Gratulation zur ersten T-Shirt Hälfte😁
Und viel wichtiger dem Ühu 🦉🦉🦉
geschrieben von Kerstin Lochmann
High Fife! Super gemacht!
geschrieben von H.C. Enders
Ich habe mir schon einen Landeplatz ausgesucht. Der Südhang dort hatte mich dann aber nochmal gut hoch katapultiert. An dem Hang waren auch Drachenflieger, die auf startbaren Wind gewartet hatten.
geschrieben von Torsten Schremmer
Uiuiui, klasse! Wenn das Vario-Diagramm stimmt, hattest du um 14:52 Uhr einen krassen Wechsel von Mega-Saufen zu Mega-Steigen!
Du musst Dich zuerst einloggen, um einen Kommentar schreiben zu können!