Aktuelles 2006
07.11.06

04.11.06

 

Einen ausführlichen Bericht von der XCCUp Party gibt es hier

Samstag 04.11.2006  ab 17:00 Uhr

Hotel Schinderhannes - Schloßstraße 3 - D-55487 Sohren  
in der Schinderhanneshöhle    www.hotel-schinderhannes.de

4 km vom Flughafen Hahn - an der B50

 

30.09.2006
Verschärfung Luftraum Hahn
Anstehende Vergrößerung des kontrollierten Luftraumes am Flughafen Hahn

Wir wurden über die aktuelle Situation in Sachen Luftraum Hahn informiert.
Am 12.10.2006 werden die zuständigen Stellen, wobei andere Interessengruppen zumindest gehört werden, über die Schaffung eines Luftraumes D
am Flughafen Hahn (Luftraum D, keine CTR) entscheiden.
Sicher ist, der kontrollierte Luftraum wird wachsen. Gegenüber der aktuellen TMZ in der SW-NO-Richtung und in der Breite nach NW.
Betroffen wären unsere Gelände Graach und Burgen. Nach jetzigen Informationen bedeutet das einen kontrollierten Luftraum ab 4500 ft MSL bis FL60 (ca. 900 m über Start).

Auch wenn unsere Argumente – im Vergleich zum Flughafenbetreiber – aus wirtschaftlicher Sicht nicht so gewichtig sind sollten wir,
gerade vor dem Szenario einer weiteren Verschärfung in den nächsten Jahren (Luftraum C), dies nicht unkommentiert hinnehmen.

Axel Kalenborn wird unsere Interessen gegenüber dem DHV, der uns vor den Entscheidungsgremien vertritt,
nochmals schriftlich darlegen. Seine beruflichen Kontakte zum rheinland-pfälzischen Wirtschaftministerium wird er ebenfalls nutzen.
Er wird dort darstellen das wir Gleitschirmflieger sehr wohl auch ein Wirtschaftsfaktor für die Region sind. Unsere guten Kontakte zu
den zuständigen Stellen für Tourismus in der Region und zu den Bürgermeistern in unseren Fluggeländen werden wir hierfür auch nutzen.

Wer nicht kämpft hat schon verloren

Beste Grüsse

Michael Müller


 

09.09.2006
Moselfalken Party 2006 am 09.09.2006
Wie schon im letzten Jahr so findet auch in diesem Jahr eine Clubfete statt.

Die Malteserhütte in Wittlich ist wieder unser Treffpunkt.

Wann Samstag 09.Sep. 2006
Uhrzeit ca. 18:00Uhr
Wo  Malteserhütte Wittlich, Jugend und Freizeitzentrum Wittlich Grünewald, hinter W-Krankenhaus ca. 2 km rechte Seite in den Wald.  
 
10.08.2006
Flugplatzfest auf dem Mont-Royal

Am nächsten Wochenende, dem 12./13. August, feiert der Deutsch-Amerikanische-Segelflugclub e.V. auf dem Mont Royal sein diesjähriges Flugplatzfest.
Alle Luftfahrtbegeisterten sind herzlich eingeladen mit uns auf dem Moselflugplatz über Traben-Trarbach einen Tag mit viel Fliegerei zu verbringen. Kunstflug mit Doppeldecker und Segelflugzeug und Modellflieger zeigen die ganze Palette des Fliegens.
Wer einmal mit einem unserer Segelflugzeuge über der Mosel kreisen möchte, ist herzlich zu einem Mitflug eingeladen. Natürlich stehen unsere Motorflieger ebenfalls für Gastflüge über der Moselschleife bereit. Die Verlosung von Superlosen und ein Malwettbewerb für unsere Kleinsten runden das Flugplatzfest für die ganze Familie ab.
Wie immer ist für Speis und Trank bestens gesorgt!
 
Immer wenn sie ein Segelflugzeug über dem Mont-Royal kreisen sehen, können Sie sicher sein, uns auf dem Flugplatz anzutreffen, mitfliegen ist dann natürlich auch möglich.

Herzlich Willkommen! Natürlich ist der Eintritt frei!
03.08.2006
Advance wird Sponsor des XCCup.
Der bekannte Gleitschirmhersteller aus der Schweiz stellt dem XCCup Sachpreise zur Verfügung.
www.advance.ch
20.06.2006
Flugberichte - 2006  und Flugberichte - Lesestoff wurden aktualisiert. Schöne und ausführliche Berichte und Fotos zu den Streckenflügen der letzten Zeit.
Besonders ausführlicher Bericht vom Datenbankadmin zum vergangenen Wochenende - 18.06.2006.
20.06.2006
Alle Jahre wieder kommt die Diskussion um Luftraumverletzungen (LRV) auf. Hier eine Stellungnahme des XCCup dazu.

27.06.2006 - Nachtrag - eine Luftraumübersicht in verständlichem Deutsch gibt es hier.

Die Auswerter des XCCup (es sind derer nur 2) werten die eingereichten Flüge NICHT nach LRV aus.
Jeder Teilnehmer bestätigt bei der Einreichung seines Fluges dass die flugrechtlichen Auflagen eingehalten wurden. Dies liegt alleine in der Verantwortung des Piloten.
 
Im Gegensatz zum OLC, bei dem Proteste gegen mögliche LRV vom Veranstalter nicht behandelt werden (siehe unten), bietet der XCCup jedem Teilnehmer die Möglichkeit solche Einsprüche zu erheben. Um Missbrauch zu verhindern wurde beim XCCup eine Mindestanzahl von 3 Einsprüchen gegen einen Flug eingeführt. Erst dann werden die Auswerter aktiv und prüfen den Flug.
Dies wurde so eingeführt um den Aufwand und die Verantwortung auf viele Schultern, nämlich die aller Teilnehmer, zu verteilen. Jeder Teilnehmer kann also ein Stück Verantwortung übernehmen und in seinem Namen einen Einspruch einreichen.
Details dazu finden sich in der Ausschreibung 2006, die in diesem Jahr so wie sie veröffentlicht wurde umgesetzt wird.
 
Eine Veränderung dieses Bereichs der Ausschreibung für 2007 wurde diskutiert. Zur Zeit sieht die Lösung für das nächste Jahr so aus, dass
- nur noch Flüge mit einem gültigen und verwertbaren GPS Tacks im IGC Format gewertet werden
- ausnahmslos alle LRV bei der Auswertung geahndet werden und ggf. der Flug nicht in die Datenbank aufgenommen wird
- desweiteren wird die sogenannte JOJO-Wertung von Zielflügen eingeführt, d.h. Wertung mit Wegepunkten
Luftrechtliche Bestimmungen
Wegen der unterschiedlichen Behandlung von Luftraumverletzungen innerhalb der Teilnehmerländer und Unverständnis seitens der teilnehmenden Piloten wird hier noch einmal auf die Einhaltung der luftrechtlichen Bestimmungen verwiesen:
· Alle Flüge sind unter Einhaltung der luftrechtlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes, in dem der Flug stattfindet, durchzuführen.
· Die Verantwortung dazu trägt ausschließlich der Pilot.
· Bei Entscheidungen oder Sanktionen der jeweiligen Luftaufsichtbehörden (dies ist nicht der DHV) behält sich der Veranstalter(DHV) vor, Flüge
aus der Wertung zu nehmen.
· Proteste gegen mögliche Luftraumverletzungen werden vom Veranstalter nicht behandelt. Die Zuständigkeit zur Ahndung von Luftraumverletzungen liegt ausschließlich in der Verantwortung der Luftaufsichtsbehörden.
Jeder Pilot sollte vor der Veröffentlichung seines Fluges bedenken, dass nicht nur der DHV Zugriff zu den veröffentlichten igc-Dateien hat,
und er sollte sich sicher sein, dass sein Flug keine Luftrechtverletzungen beinhält.
14.06.2006
Diskussion im Forum über Auswertung und Lufträume, beteiligt Euch!
29.05.2006 Neben dem eher unerfreulichen Flugwetter zur Zeit, gibt es auch positive Nachrichten:

Bautek wird Sponsor des XCCup   

Der bekannte Drachenhersteller aus unserer Region, stellt dem XCCup 3 Gutscheine zur Verfügung über je ein Trapezseitenrohr.

18.05.2006
So sieht der XCCup Paratech P44 aus.
 
Paratech sponsort den XCCup mit einem P44 als Hauptpreis dieses Jahr.
 
Desweiteren hat Paratech mir einen P44 in diesem Jahr zur Verfügung gestellt, den ich fliegen darf.
 
Das ist nicht der P44 den es zu gewinnen gibt.
 
Die ersten Flüge konnte ich jetzt durchführen, dabei eine Mini-Strecke, die ich leider wegen Regens abbrechen musste.
Ich muss sagen, dass ich mit dem Schirm ausserordentlich zufrieden bin, sowohl in der Thermik als auch bei sehr schwachen Bedingungen am Hang, hat er mir sehr gut gefallen.
Meine Eindrücke zum P44 habe ich im DHV Forum geschrieben.
 
08.05.2006
T-Shirt Liste
Zur besseren Übersicht und einfacheren Organisation wurde in die Datenbank eine sogenannte T-Shirtliste integriert. Zum einen gibt es für die Ausrichter einen Verwaltungsdialog um die T-Shirt-Verteilung zu dokumentieren und für die XCCup Teilnehmer gibt es nach Anmeldung bei der XCCup Datenbank unter "Listen" eine T-Shirtliste.
Über diese Liste kann z.B. jeder Teilnehmer, der in Wertung ist, kontrollieren, ob das T-Shirt schon für ihn bereits versandt wurde.
Sollte die in der Liste aufgeführte Shirt-Größe nicht stimmen und das T-Shirt noch nicht zugestellt sein, so kann der Teilnehmer unter "Mein XCCup -> Meine Daten" noch die richtige Größe erfassen / auswählen.
07.05.2006
Bei Streckenmeldung mit IGC keine Start- und Landezeiteingabe mehr erforderlich!

Wird eine Streckenmeldung mit IGC-Tracklog erfasst, so müssen keine Start- und Landezeit mehr eingegeben werden. Bei "einfachen" Streckenmeldungen ohne IGC-Datei müssen die Zeiten weiterhin erfasst werden.

Bitte beachtet die Zeitangabe in UTC!
02.05.2006
Erste T-Shirts werden versendet.
Die T-Shirts 2006 sind angekommen und die ersten auch bereits an Teilnehmer versendet worden.
 
Die Ausrichter werden möglichst viele Shirts persönlich übergeben um die Versandkosten zu minimieren. Sprecht uns im Fluggelände an, wir haben die Shirts dabei.
 
Desweiteren werden die Shirts im Paket versendet. Wenn ein Team oder Verein eine Anzahl von mind. 5 Shirts erreicht hat werden diese an einen Teilnehmer versendet, mit der Bitte um Weitergabe innerhalb des Teams oder Vereins.
Als erste sind die Shirts an das Team "solar und mobil" versendet worden.
 
Wer diese Aufgabe übernehmen möchte, kann sich per EMail melden: tom@xccup.net
29.04.2006
Auch GoogleMaps sind nun hochauflösend.
Unser Datenbankadmin Jörg hat die GoogleMap API V1.x auf V2.x umgestellt.

Durch die Portierung der GoogleMap in der Flugdetailansicht auf die GoogleMap-API V2.0 sind nun die dargestellten Satellitenbilder wie in GoogleEarth auch hochauflösend. Auch unterstützt die API V2.0 die Darstellung der Karten (Straßen etc.) besser. Zwischen der reinen Satellitenbild-Darstellung und der Karten-Darstellung kann über Buttons gewechselt werden. Über einen weiteren Button "Hybrid" können die Satelliten- und die Karten-Darstellung kombiniert werden.
25.04.2006
Da wir stetig bemüht sind, den Wettbewerb zu verbessern und auch für die Teilnehmer interessanter zu machen, erfolgte heute eine weitere kleine Veränderng der Ausschreibung.
 
Beim ersten Flug muß der Pilot mitteilen, für welches Team er startet, 5 Piloten je Team. Teams stellen sich selbstständig zusammen. Falls beim Einreichen seines ersten Fluges der Pilot keine Teamzugehörigkeit angibt wird er nicht an der Teamwertung teilnehmen!
wurde geändert in
Beim ersten Flug muß der Pilot mitteilen, für welches Team er startet, 5 Piloten je Team sind für die Anmeldung erforderlich. Teams stellen sich selbstständig zusammen.
Falls beim Einreichen seiner Flüge der Pilot keine Teamzugehörigkeit hat, werden diese Flüge nicht in die Teamwertung eingehen!
24.04.2006
Der Südpfälzer Gleitschirmflieger Club, auch bekannt als "Die Duddefliecher" nimmt am XCCup 2006 teil. Martina Ehrstein und Wolfgang Reuter melden den Club an.
 
Damit hat der XCCup eine neue Rekordbeteiligung - 15 Vereine aus der Region nehmen teil und ermöglichen damit über 1300 Mitgliedern die Teilnahme am Wettbewerb.
21.04.2006
Die Naturfreunde Westerwald überweisen einen höheren Betrag zur Teilnahme als in der Ausschreibung vorgesehen. Damit möchte der Verein den XCCup unterstützen.   Eine nette Geste wie wir finden - Danke.
11.04.2006
GoogleEarth-Datei bei Streckenmeldung

Bisher wurden die GoogleEarth-Dateien (KML) immer von uns nach einer Streckenmeldung "von Hand" über einen Generator erzeugt und dem Flug zugeordnet. Diesen Vorgang hat Jörg nun automatisiert. Jörg hat einen
Konverter von IGC nach KML geschrieben. Dieser Konverter erzeugt sofort bei einer Streckenmeldung aus der IGC-Datei die zugehörige GoogleEarth-Datei. Diese Datei ist auch dann sofort über die Flugdetails abrufbar.
31.03.2006
Veränderung in der Ausschreibung 2006:
4. gewertete Flüge
Flüge mit Start von DHV zugelassenen Geländen der Region.
Um den regionalen Charakter des XCCup zu bewahren werden nur Gelände aus der Region aufgenommen, über die Aufnahme von Geländen entscheidet das XCCup Organisations Team. Karte des XCCup Gebietes
 
Der XCCup soll den regionalen Charakter behalten ("Einzugsgebiet" ). Allerdings sollen möglichst viele Streckenflüge in die Wertung kommen. Daher wurde Punkt 4 der Ausschreibung geändert.
 
Karte des XCCup Gebietes
Koordinaten:
XCCup NordWest   N50° 57' 56.1" E6° 02' 32.9"
XCCup NordOst     N50° 57' 56.1" E9° 27' 33.3"
XCCup SuedOst    N48° 56' 19.5" E9° 27' 33.3"
XCCup SuedWest  N48° 56' 19.5" E6° 02' 32.9"
29.03.2006
Im März verbrachten 4 XCCup Teilnehmer eine Woche Urlaub auf Madeira in der AEROGENE airbase.
Den Bericht und Fotos vom Aufenthalt gibt es hier
25.03.2006
Schlechtflieger Magazin Nr. 11 bietet einen Überblick über die wichtigen Wettkämpfe 2006 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit in der Liste der wichtigen Wettkämpfe - der XCCup.
25.03.2006
Vulkanwochen auf der Fly-Ranch in Hinterweiler  
 
Es finden wieder Vulkanwochen auf der Fly-Ranch Hinterweiler in der Eifel vom
 
20.5.-28.5. und vom 10.6.-18.6.2006
statt.
Neben dem normalen Schleppbetrieb an den Wochenenden, ist in dem o.g. Zeitraum auch während der Woche Schleppbetrieb.
Die seit letztem Jahr mit großem Erfolg begonnene Schulung im Doppelsitzer BiCo wird auch während der Schleppwochen fortgesetzt. Mehr zur Doppelsitzerschulung in einem der nächsten DHV-Info´s.
Wie im vergangenen Jahr wollen wir mit unseren Caravans wieder eine Wagenburg errichten, grillen und natürlich uns satt fliegen.
 
Warum in die überfüllten Fluggebiete der Alpen fahren – wie wär´s denn mal mit Hinterweiler?
Weitere Info´s bei:
Walter Franken: D-0170/414 15 71
Platztelefon bei Flugbetrieb: D-0175/636 13 55
DFC- Vulkaneifel e.V. Ralf Wippich: D-0221/51 33 66
oder
www.DFC-Vulkaneifel.de
24.03.2006 Veränderung in der Ausschreibung 2006:siehe 31.03.2006
15.03.2006
Der Hessische Luftsportbund, Sportfachgruppe Hängegleiten/Gleitsegel

beabsichtigt bei ausreichendem Piloteninteresse voraussichtlich 24.-30. Juli 06, eine Flugsportwoche durch zu führen. Auf einem hessischen Flugplatz (Wernges/Lauterbach??) soll eine Woche lang UL- und Windenschlepp für Hängegleiter und Gleitschirme angeboten werden. Die Möglichkeit zum Camping wird vorhanden sein.

In diesem Rahmen können/sollen ggf. die hessische UL-Schleppmeisterschaft im Hängegleiten, die Möglichkeit zum Streckenflug für Gleitschirme und Hängegleiter (OLC), oder einfach nur „Relaxflug“ stattfinden. Für den Schleppbetrieb werden UL und auch Winde zur Verfügung stehen. Voraussetzung sind die entsprechenden Berechtigungen (A/B Schein, Schleppschein usw.)

Um zu klären, ob bei den Piloten Interesse an einem solchen Event besteht und um die Planung aufnehmen zu können, bittet die Sportfachgruppe des HLB um die Rückmeldung der Piloten. Alle Interessierten sollen bis zum 30.April 06 sich unter der folgenden email-Adresse (presse@hlb-gleitfliegen.de) oder Online-Umfrage zu melden. 

 

13.03.2006 Der 14. Verein meldet sich an zum XCCup 2006.

Erster Odenwälder Drachen- und Gleitschirm-Club nimmt erstmals am XCCup teil. Der Verein aus dem Odenwald, mit Geländen in Erlau und dem Melibokus wurde vom Sportreferenten Lukas Etz angemeldet. Informationen zum Verein finden sich auf der Internetseite des ODC:  www.ersterodc.de

Damit haben wir einen neuen Rekord in der Anzahl der Vereine und damit verbunden auch der Anzahl der XCCup Teilnehmer!

03.03.2006
Eine Deutschlandkarte mit dem "Einzugsgebiet" des XCCup. Das ist unserer Vorstellung nach der Bereich, aus dem Vereine am XCCup teilnehmen können.
24.02.2006
Ein weiterer Verein meldet sich an: Drachen-und Gleitsegelclub Nahetal e.V. wird in diesem Jahr teilnehmen. Friedhelm Merz hat die Entscheidung der JHV mitgeteilt.
Damit haben wir in diesem Jahr die neue Rekordbeteiligung von 13 Vereinen !
24.02.2006
Unser Datenbankadmin hat den Flugbeschreibungen eine neue tolle Funktion hinzugefügt: Mit einem Klick auf den GOOGLE Schriftzug erscheint der GPS-Track des Fluges direkt in einer Google Earth Ansicht. Das langwierige herunterladen und Starten von Google-Earth wird dadurch nicht mehr notwendig wenn man sich einen Flug auf den Satellitenansichen anschauen möchte.
03.02.2006
Ein weiterer Verein, der bisher nicht am XCCup teilgenommen hat meldet sich an zu Wettbewetb 2006. Ralf Münch meldet den Verein mit folgender Nachricht an: Denke das  alleine durch die Meldung unseres Vereins, die Streckenflugausbeute für Piloten in der Region beim Cup stark erhöht wird. Schließlich gibts im Umkreis von 70 km, kein entsprechendes  W-NW Gelände.
Infos über den e.V. und das Gelände findet man unter : www.grosser-kopf-westerwald.de

Die Freiflieger & NaturfreundeWesterwald,
beschäftigen sich wie es der Name schon sagt nicht nur mit dem GS-Fliegen!
Das Gelände -Grosser Kopf- (wir haben bis jetzt nur das eine ) liegt mitten im Naturparks Nassau auf 430m.
Bei uns wird Naturschutz sehr groß geschreiben.
Beim Besuch unseres NW-W Geländes legen wir Wert auf die Einhaltung der Flugordnung.
Jeder Pilot der wirklich sicher Starten und  Landen kann ist willkommen.
Wir erheben keine Start und Landegebühren freuen uns aber über Spenden.
Das Vereins-Motto des Jahres 2006 lautet : Fliegen am Weltkulturerbe im Westerwald
Leider verzögert sich auf Grund der Minusgrade die Installation der neuen Panoramakamera
und Wetterstation am Kopf.
Infos  findet man erst einmal nur unter :
www.grosser-kopf-westerwald.de
 

03.02.2006
Neuer Sponsor des XCCup - Power Trike stellt dem XCCup einen Sachpreis zu Verfügung. Endlich ein Sponsor aus dem HG Bereich ! Hier der Link zur PowerTrike Homepage www.powertrike.de
31.01.2006 Das T-Shirt Logo für den XCCup 2006 ist fertig. Nach langen Überlegungen und mehreren Entwürfen sind die Mehrzahl der am Auswahlverfahren beteiligten Personen der Meinung: Das hier soll das XCCup Logo 2006 sein.

XCCup Logo T-Shirt vorne                                                   Sponsoren Logo T-Shirt hinten

           

Einen Eindruck, wie die T-Shirts in diesem Jahr aussehen werden, erhält man auf der Download Seite. Hier gibt es ebenfalls die Logos als JPG Dateien zum downloaden. 
Der XCCup OnlineShop bietet schon jetzt Artikel mit dem neuen Logo.
28.01.2006
Parashop Kössen wird Sponsor des XCCup. Der grosse Shop für Gleitschirme und Zubehör in Kössen unterstützt den XCCup 2006 mit einem Gurtzeug PIC im Wert von 555,- euro. Parashop bietet vor Ort eine grosse Auswahl an Schirmen und allem erdenklichen Zubehör. Die Internet Seite www.parashop.at enthält neben einem OnlineShop für neue Artikel einen grossen Gebrauchtmarkt, sowie aktuelle Informationen über Gleitschirmreisen.
Gurtzeug PIC
 
Comfort-Gleitschirmgurt in vier Grössen
DHV geprüft
Mit dem leichtesten DHV getesteten Weichschaumprotektor nur 1000 Gramm
Rettungssystem unter dem Sitz leicht erreichbar
27.01.2006
DGC Siebengebirge meldet sich an. Der Vorstand des DGC Siebengebirge hat gestern entschieden, dass der Verein im Jahr 2006 am XC-Cup teilnehmen wird.
Damit hat sich bereits der 11. Verein angemeldet für den Wettbewerb in diesem Jahr.
21.01.2006
Der DFC Trier wird am XCCup im nächsten Jahr teilnehmen. Sportwart Erich Gelz meldet den Verein zur Saison 2006 an.
20.01.2006
Skywalk wird zusammen mit Moselglider.de Sponsor der XCCup T-Shirts 2006.
Auch in diesem Jahr ist es Moselglider.de gelungen einen weiteren Sponsor für die T-Shirts zu finden.
Skywalk teilt sich mit Moselglider den Rückenaufdruck der T-Shirts. Beide steuern einen erheblichen Teil zu den Kosten der T-Shirts bei.
     
19.01.2006
  P44 mit DHV 1-2 - Einfach Spass
Paratech stellt dem XCCup einen der brandneuen 1-2er, den P44, als Sachpreis zur Verfügung.
 
Ein Schirm für dich

In deiner Zeit als Gleitschirmpilot ist dir klar geworden, dass grösst möglicher Spass beim Fliegen immer eine optimale Kombination von verschiedenen Faktoren voraussetzt. Sicherheit, Handling und Leistung für die jeweilige Pilotengruppe ins richtige Verhältnis zu bringen, ist die zentrale Aufgabe in der Gleitschirmentwicklung. Der P44 ist deshalb ein Spassflügel, weil wir für dich das richtige Verhältnis gefunden haben.
 
17.01.2006
Fly and Glide berichtet über den XCCup im Artikel "Klassenkampf". Ausgabe Februar 2006, Seite 64 ist unter Presse nachzulesen.
14.01.2006
Ein neuer Verein im XCCup - der Paraskiclub Saar meldet sich an !
Karl-Peter Armbrust meldet die 44 Mitglieder an zum Wettbewerb 2006.
10.01.2006
Flugschule Siegen Pilotenclub meldet sich als achter Verein zum diesjährigen Wettbewerb an.
05.01.2006
Ronald Herchen meldet die D.G.F. Rhein-Mosel-Lahn zum Wettbewerb an.
28.12.2005
Der DFC Saar meldet sich zum XCCup im nächsten Jahr an.
27.12.2005
PARATECH stellt dem XCCup 2006 einen Gleitschirm als Sachpreis zur Verfügung.
 
Wie bereits bemerkt, stellt Paratech dem XCCup für die Saison 2006 einen "grösseren" Sachpreis zur Verfügung.
Jetzt ist die Entscheidung getroffen worden - der Sachpreis wird ein neuer Gleitschirm von Paratech im Wert von annähernd 3000,- euro sein !
Der Paratech Schirm wird während der XCCup Party 2006 dem Gewinner übergeben.
22.12.2005
Ausführlicher Bericht zum XCCup 2005, zu den Ergebnissen und der Party im DHV-info 137 - wer kein info bekommen hat, den Bericht gibt in unserer Presseseite zum nachlesen.
20.12.2005 Sponsoren des XCCup 2006 (bisher !!!):
KiM GmbH, Konstruktion & Internet im Maschinenbau, St. Wendel, www.kimweb.de
Stellt uns wieder kostenlos den webspace für www.xccup.net zur Verfügung.

Paratech, www.paratech.ch
Wird uns einen "grösseren" Sachpreis zur Verfügung stellen - was, wird noch nicht verraten...

Moselglider, www.moselglider.de
Beteiligt sich wieder mit einem Partner an den Kosten der XCCup 2006 T-Shirts

AEROGENE, Lda.Madeira, Airbase Airadventours, www.madeira-paragliding.com
Schickt uns wieder 3 Gutscheine über je eine Woche Aufenthalt auf Madeira für 2 Personsn

FlyMarket Flugsport-Zubehör, www.independence-world.de
Swing Flugsportgeräte GmbH, www.swing.de
freeX GmbH, www.freex.com
Werden uns ebenfalls Sachpreise zur Verfügung stellen
 
Finsterwalder GmbH, www.finsterwalder-charly.de
Dieses Jahr 3 !!! Gutscheine für Flugsporthelme
 
BRÄUNIGER Flugelectronic GmbH, http://www.brauniger.com
Gutschein über Gerät aus der IQ Linie

Henry Hauck Production, www.hhp-film.de
Hat bereits DVD's aus dem aktuellen Programm zugesandt

Fly and glide,  www.fly-and-glide.de
Schlechtflieger Media, www.schlechtfliegermag.com
Werden uns Jahresabos als Sachpreis zusenden

flywithfriends, www.flywithfriends.de
Stellt einen Flugoverall zur Verfügung
17.12.2005
Ostwindfreunde nehmen am Wettbewerb 2006 teil. Christian Hofmann melde die OWF an. Die Gelände des XCCup erweitern sich damit, hinzu kommen: Sophie, Dreis, Obermaubach und Morsbach.
16.12.2005
flywithfriends.de - Gerd Rosenau stellt dem XCCup einen Gutschein über einen Overall zur Verfügung.
05.12.2005
Eine weitere Privatperson unterstützt den XCCup im nächsten Jahr mit einer Geldspende.
Stefan Thieser stiftet 100,- euro, ebenfalls als Preisgeld für die Damen- und GS Doppelsitzerwertung 2006.
 
Mit dem Betrag von Rainer Bürger stehen insgesamt 300,- euro für diese beiden Wertungen zur Verfügung !
30.11.2005 Gleitschirm Freunde Hochwald werden durch Ernst Heuser zum XCCup 2006 angemeldet.
28.11.2005
Ein Hinweis unseres aufmerksamen Datenbankadmins hat auf eine weitere Veränderung durch die neuen Faktoren hingewiesen:
Die Mindeststrecken verändern sich in 2006 - d.h. um die Mindestpunktzahl von 30 zu erreichen müssen in den versch. Geräteklassen andere Mindeststrecken als in 2005 erreicht werden.
 
Eine Liste der benötigten Mindeststrecken gibts hier.
 
Desweiteren wurde darauf hingewiesen dass es Sinn machen würde die Geräteklasse HG aufzuteilen.
Daher hier die neuen Faktoren 2006:
HG ­FAI V Starrflügler-Solo 1,00
HG ­FAI V Starrflügler-Tandem  1,50
   
HG ­FAI I Drachen-Turmlos   1,50
HG ­FAI I Drachen-Turm   1,75
HG FAI I Drachen-Tandem  2,00
   
GS Offen ab DHV Kl. 2   2,00
GS Sport DHV Kl. 1 und 1-2 2,50
GS Tandem    3,00
Die Aufgabenfaktoren bleiben unverändert:
Freie Strecke/Zielflug 1 Punkt pro Kilometer
Geschlossenes Dreieck 1,5 Punkte pro Kilometer
FAI-Dreieck 2 Punkte pro Kilometer
25.11.2005
Aufgrund eines Hinweises eines aufmerksamen Teilnehmers havbe ich mir noch einmal die Faktoren 2006 vorgenommen und nachgerechnet.
Sinn der Veränderung sollte es sein den XCCup spannender und ausgeglichener zu gestalten. Ich kenne, glaube ich jedes Argument jeder Geräteklasse, für oder wider die Veränderung der Faktoren. Fakt ist aber dass in den letzen Jahren keine rechte Spannung in der Einzelwertung aufgekommen ist.
 
Die Veränderungen die ich am 07.11.2005 eingetragen habe, sollten einen spannenderen Wettbewerb ermöglichen. In der Theorie stellen diese neuen Faktoren eine etwas bessere Wertung für die GS Klassen dar. Leider ist mir entgangen dass dies in der Praxis nicht funktioniert.
 
Ich habe daher die Daten der Flüge aus 2005 hergenommen und sie mit unterschiedlichen Faktoren ausgewertet - Daten aus der Praxis von einem wohl recht typischen Jahr. Ergebnis ist, dass die neuen 2006er Faktoren zu schlechteren Ergebnissen der GS Klassen geführt haben !
 
Daher habe ich neue Berechnungen für die Faktoren 2006 erstellt - Tabelle Daten 2005 Faktoren 2006
Fehler in der Überschrift von Vorschlag 1im FAI Dreieck, die Faktoren müssen lauten:
FS 1.00 D 1.5 FAI 2,0      
ST 1.00 HG 1.25 GSO 2.0 GSS 2.50 GST 3.00
HGT 1,50          
 
Als Beispiele nehme ich einmal Oliver Schmidt (OS) und Wolfi Marx (WM) heraus:
Tatsächlich hat OS den 2. Platz erreicht mit 465 Punkten, WM wurde 5. mit 384 Punkten = Differenz 81 Punkte
Mit 2006er Faktoren hätte OS den 1. Platz erreicht mit 619 Punkten, WM wäre auf Platz 8 mit 409 Punkte abgerutscht = Diff. von 210 Punkten !!!
Also mit echten Daten eine deutliche Verschlechterung und ganz erheblicher Abstand in den Punkten - diese ist auch bei anderen GS Piloten festzustellen!
 
Vorschlag 1 aus der o.g. Tabelle wertet nun die geschlossenen Aufgaben etwas ab. Die erzielten Ergebnisse stellen sich deutlich spannender dar:
OS wird 2. mit 477 P - WM erreicht den 5. mit 410 P = gleiche Platzierungen wie tatsächlich 2005 erreicht, die Diff in der Punkteanzahl 66 P. also leicht verringert.
 
Vorschlag 2  belässt die Aufgaben und verändert die Gerätefaktoren.
OS wird 1. mit 619 P - WM wird 6. mit 512 P = Oliver verbessert sich um einen Rang, Wolfi verliert einen und der Abstand in den Punkten nimmt auf über 100 zu.
 
Fakt ist, aus den Ergebnissen der letzten Jahre abzulesen, dass nur sehr wenige Dreieck mit einem GS geflogen werden. Wenn, dann sind sie relativ klein und bringen keine hohe Punktzahl. Fakt ist auch das immer mehr Dreiecke mit den Starren erflogen werden, die zudem auch immer grösser werden.
Der Wettbewerb soll offener und spannender werden, daher werden die Faktoren aus Vorschlag 1 im Jahr 2006 verwendet werden. Nach Beendigung der Saison wird erneut eine Analyse der Ergebnisse stattfinden.
 
Ich denke das ist im Interesse aller Teilnehmer.
Tom
PS - wie man in der Tabelle sehen kann, bleibt meine persönliche Platzierung in allen Modellen gleich - Platz 14 - also: nein, ich ändere die Faktoren nicht um meine eigenen Ergebnisse zu verbessern. ;-)
23.11.2005
Lothar Braun meldet "nix wie nuff" Offenbach für den XCCup 2006 an.
11.11.2005
Sponsor stellt dem XCCup 200,- euro zur Verfügung für die Damen und die Tandemwertung GS
 
Rainer Bürger stellt dem XCCup ein Preisgeld von 200,- euro zur Verfügung für die neue Damenwertung und die Wertung der Geräteklasse Gleitschirm Tandem.
07.11.2005 Veränderungen der Ausschreibung für 2006

4. gewertete Flüge
Flüge mit Start von zugelassenen Geländen der teilnehmenden Vereine

6. Multiplikatoren
HG ­FAI II (Starrflügler ) 1,0
HG ­FAI I (Drachen) 1,25
HG Tandem 1,5
GS Offen ab DHV Kl. 2 2,0
GS Sport DHV Kl. 1 und 1-2 2,5
GS Tandem 3,0

8. Teamwertung
Beim ersten Flug muß der Pilot mitteilen, für welches Team er startet, 5 Piloten je Team. Teams stellen sich selbstständig zusammen.
Falls beim Einreichen seines ersten Fluges der Pilot keine Teamzugehörigkeit angibt wird er nicht an der Teamwertung teilnehmen!
Es werden alle Mitglieder eines Teams gewertet mit den jeweils 3 besten Flügen.
Ein Team wird nur dann gewertet wenn mindestens 3 Piloten dieses Teams ein Ergebnis in der Wertung haben.

13. Wertung
Wertungsfaktoren für die verschiedenen Aufgabentypen.
Freie Strecke/Zielflug 1 Punkt pro Kilometer - es wird nur die einfache Entfernung zwischen angegebenem Start und Landeplatz
gewertet, keine Wegpunkte (online Einreichung per Formular).
Geschlossenes Dreieck 2 Punkte pro Kilometer - Ein Flug kann als Dreiecksflug gewertet werden, wenn die Entfernung zwischen
Abflugpunkt und Endpunkt weniger als 20 % der durch die drei Wegpunkte definierten Dreiecksstrecke beträgt.
Als Wertungsstrecke gilt dann  die Dreiecksstrecke um die drei Wegpunkte reduziert um den Abstand zwischen Abflugpunkt und Endpunkt.
FAI-Dreieck 2,5 Punkte pro Kilometer - Es gelten die Regeln eines Dreiecksflugs, zusätzlich muss es sich um ein FAI-Dreieck nach der Definition handeln, dass der kürzeste Schenkel mindestens 28 % der Gesamtstrecke beträgt.