Ausschreibung 2005
1. Art der Wertung:
Streckenflugwettbewerb mit Einzelwertung und Teamwertung
2. Teilnehmer
Alle Mitglieder der teilnehmenden Vereine.
Die Teilnehmer müssen im Besitz einer in der BRD anerkannten und gültigen Berechtigung zum Überlandflug sein.
3. Fluggeräte
Hängegleiter, Starrflügler und Gleitschirme ­ gemeinsame Wertung.
4. gewertete Flüge
Flüge mit Start von zugelassenen Geländen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland
Mindestpunktzahl = 40 Punkte
5. Zeitraum
01.01. bis 30.09.2005
6. Multiplikatoren
HG ­FAI II (Starrflügler ) - Faktor = 0,75
HG ­FAI I (Drachen) - Faktor = 1,0
GS ab DHV Kl. 2 - Faktor = 1,25
GS DHV Kl. 1 und 1-2 - Faktor = 1,5
GS Doppelsitzer - Faktor = 1,75
7. Einzelwertung
Wertung der besten 3 eingereichten Flüge eines Piloten.
8. Teamwertung
Beim ersten Flug muß der Pilot mitteilen, für welches Team er startet, 5 Piloten je Team. Teams stellen sich selbstständig zusammen.
Falls beim Einreichen seines ersten Fluges der Pilot keine Teamzugehörigkeit angibt wird er nicht an der Teamwertung teilnehmen!
Es werden die vier punktbesten Piloten eines Teams gewertet mit den jeweils 3 besten Flügen.
Ein Team wird nur dann gewertet wenn mindestens 3 Piloten dieses Teams ein Ergebnis in der Wertung haben.
8.a. Vereinswertung
Es erfolgt zusätzlich eine Auswertung nach Vereinen. Alle gewerteten Flüge von Vereinsmitgliedern gehen in die Gesamtpunktzahl des
Vereins ein. Rangliste enthält nur die Gesamtpunktzahl des Vereins, keine Auflistung der Piloten.
9. Preisgeld
Das Gesamtpreisgeld "Gpg" wird nach folgendem Schlüssel ermittelt:
Festbetrag pro Verein: 1,00 EURO für jedes Mitglied, welches dem DHV zum Stichtag 01.01. gemeldet wurde (wird von den Vereinen im
voraus bezahlt) vom Gpg werden die Werbungskosten (T-Shirt, etc.) bestritten
10. Preise
50 % vom verbleibenden Gpg an Einzelwertung (davon 50, 30, 20 % für 1. bis 3.)
50 % vom verbleibenden Gpg an Teamwertung (davon 50, 30, 20 % für 1. bis 3.)
Es werden Sachpreise, soweit vorhanden, an die jeweils 3 Erstplazierten der Wertungen nach Geräteklassen vergeben.
11. Meldungen/ Einreichung der Flüge
Direkt in die Online Datenbak des XCCup www.xccup.net
12. Dokumentation
innerhalb 2 Wochen nach Flugdatum
wegen aktuellem Zwischenstand wöchentlich Meldung erwünscht
nur bei freier Strecke/Zielflug - vereinfachte Dokumentation mit Startzeuge und Landezeuge mit Tel-Nr. 
auf XC Cup Formular ohne Fotos und ohne Barograph oder Streckenmeldung mit GPS Trackdatei.
bei Dreiecksflügen - Streckenmeldung des XCCup mit Angabe von Start-und Landezeuge und Foto-Dokumentation und Streckendarstellung
auf geeignetem Kartenmaterial oder Streckenmeldung des XCCup mit Angabe von Start- und Landezeuge und GPS Trackdatei.
oder (generell möglich und erwünscht) - parallele Meldung der Flüge an den DHV, laut Ausschreibung DHV-Streckenflugpokal oder Online
Contest mit entprechender Dokumentation.
Generell werden bestätigte Ergebnisse der Landesmeisterschaften (lt. Ausrichter), des DHV-Streckenflugpokals
und des DHV Online Contests gewertet, wenn sie die Anforderungen des XCCups (Punkte 2 bis 5 einschl.) erfüllen.
wichtig: DHV-Meldebogen bzw. Kopie von DHV-Meldung oder Daten und Dateien des Online Contest unbedingt parallel zur Meldung an den
DHV an den Auswerter des XCCup senden.
Täuschungsversuche bei der vereinfachten Doku werden mit Ausschluß vom Wettbewerb geahndet.
13. Wertung
Wertungsfaktoren für die verschiedenen Aufgabentypen.
Freie Strecke/Zielflug 1,5 Punkte pro Kilometer - es wird nur die einfache Entfernung zwischen angegebenem Start und Landeplatz
gewertet, keine Wegpunkte (online Einreichung per Formular).
Geschlossenes Dreieck 2,0 Punkte pro Kilometer - Ein Flug kann als Dreiecksflug gewertet werden, wenn die Entfernung zwischen
Abflugpunkt und Endpunkt weniger als 20 % der durch die drei Wegpunkte definierten Dreiecksstrecke beträgt.
Als Wertungsstrecke gilt dann  die Dreiecksstrecke um die drei Wegpunkte reduziert um den Abstand zwischen Abflugpunkt und Endpunkt.
FAI-Dreieck 2,5 Punkte pro Kilometer - Es gelten die Regeln eines Dreiecksflugs, zusätzlich muss es sich um ein FAI-Dreieck nach der Definition handeln, dass der kürzeste Schenkel mindestens 28 % der Gesamtstrecke beträgt.
14. Auswertung
Einreichung der Flüge an die Online Datenbank des XCCup;
Zwischenstand: immer aktuell auf der Homepage des XCCups www.xccup.net,
oder durch den XCCup Newsletter
15. Einsprüche 
Jeder Teilnehmer am XCCup kann, per Email an die Auswerter, gegen einen Flug Einspruch erheben der vermutlich eine Luftraumverletzung zur Folge hatte oder gegen eine Regel des XCCup verstossen hat. Bei Eingang von mind. 3 Einsprüchen wird der Flug aus der Wertung genommen und erhält ein entprechendes Kennzeichen in der Flugliste. In den Details des Fluges werden die Namen der Teilnehmer die Einspruch erhoben haben genannt werden.
Sollte der Pilot schlüssig nachweisen können dass keine Luftraumverletzung vorliegt, wird der Flug wieder in die Wertung aufgenommen und ein Vermerk in die Details hinzugefügt.
Sollten anschliessend erneut mind. 3 Einsprüche gegen die Erklärungen des Piloten von Teilnehmern per Email erhoben werden, wird der Flug endgültig aus der Wertung genommen.
Die Frist für Einsprüche beträgt 14 Tage nachdem der Flug eingereicht wurde, bzw. erneut 14 Tage nach Nachweis der Gültigkeit durch den Piloten.
Flüge für die Einsprüche vorliegen, behalten ihr Kennzeichen in der Flugliste.
Die Auswerter behalten sich vor, sowohl Flüge als auch Einsprüche auf Inhalt hin zu prüfen und ggf. zu verwerfen.
 
Nachtrag 27.04.2005
Aus organisatorischen Gründen werden für die Auswertung von Flügen, insbesondere von Dreiecksflügen, die Programme SeeYou und Maxpunkte verwendet. Die von diesen Programmen ermittelten Ergebnisse (Entfernungen) gehen in die Wertung ein. Eine manuelle Korrektur dieser Ergebnisse findet nicht statt.